Kredit-Widerruf - Hier bekommen Sie alle wichtigen Informationen!


Kredit-Widerruf

Widerruf

Besuchen Sie uns regelmäßig wieder oder abonnieren Sie unseren Newsletter:


 
Staatshaftung
Und wieder droht Staatshaftung: Europäischer Gerichtshof vs. Bundesgerichtshof

Der Euphorie auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 26.03.2020 folgt die "nationale Ernüchterung" durch den Bundesgerichtshof.

Zum Beitrag ...

(Beitrag vom 18. Mai 2020)


 
Widerruf eines Darlehens – wie ist die beste Vorgehensweise?

Zum Beitrag ...

(Beitrag vom 18. Mai 2020)


 
Kreditwiderruf
Der europäische Gerichtshof öffnet die Schleusen für neue Widerrufswelle

Was ist passiert? Am 26.03.2020 hat der europäische Gerichtshof beschlossen (Aktenzeichen C – 066/19; Anlage), dass die in Deutschland übliche Verweisung auf § 492 BGB und die sich daraus ergebenden weiteren Verweisungen auf das EGBGB für Verbraucher zu kompliziert ist und keine „klare und prägnante“ Belehrung über die Voraussetzungen des Widerrufs darstellt. Der europäische Gerichtshof hat damit das Tor weit aufgestoßen, um erneut sehr Erfolg versprechend den Widerruf von Darlehen erklären zu können.

Zum Beitrag ...

(Beitrag vom 28. April 2020)


 
Commerzbank
Commerzbank lehnt Widerruf trotz Urteil des Europäischen Gerichtshofs ab

Aufgrund der neuesten Entwicklung in Widerrufsfällen mit der Widerrufsinformation seit 2010 sind nun die ersten Widerrufe von Darlehen bereits erklärt. Die Commerzbank weist den Widerruf als „verfristet“ zurück und beruft sich dabei auf die (alte) Rechtsprechung des Bundesgerichtshof.

Zum Beitrag ...

(Beitrag vom 28. April 2020)


 
Rechtschutzversicherung und Prozessfinanzierer
Rechtsschutzversicherung und Prozessfinanzierer

Eine juristische Auseinandersetzung die zu einer Klage führt ist immer mit Kosten verbunden. Kosten für die Anwälte und Kosten für das Gericht. Am Ende sind die Kosten durch die Partei zu tragen, die den Prozess verliert. Das Gericht kann in seinem Urteil auch entscheiden, dass die Kosten auf die Parteien aufgeteilt werden. Um die Kosten nicht tragen zu müssen, kann man sich entweder rechtschutzversichern oder mit einem Prozessfinanzierer zusammenarbeiten.

Zum Beitrag ...

(Beitrag vom 19. April 2020)